PDF  | Drucken |  E-Mail

 

Bildergalerie
Videotrailer Kritiken
 

KILL YOUR DARLINGS - Überrasch mich endlich!

von Jürgen Hellmann nach FIGHT CLUB

von Chuck Palahniuk und Jim Uhls 

Im Frühling 1998 begann David Fincher die Dreharbeiten zu „Fight Club“, der Verfilmung des gleichnamigen Büchleins von Chuck Palahniuk.

Sätze wie: „Alle Dinge die du hast, haben irgendwann mal dich“ wurden zu kapitalismuskritischen Schlachtrufen oder manchmal auch zu ebensolchen Nebelkerzen auf dem Weg hin zum ersten Firmenwagen.

 

15 Jahre nach der Verfilmung des Romans „Fight Club“ schaut diese Bühnenadaption auf eine Gesellschaft, in der jeder fest an seine Schuld glaubt und unentwegt dabei ist, sich etwas einzugestehen, es jedoch unmöglich zu sein scheint, zu seiner Unschuld zurückzufinden.

 

Alle Möglichkeiten durchdacht. Der Kopf dreht. Kein Schlaf. Keine Alternative zur Unentschiedenheit. Es braucht einen Refrain. Acht Regeln. Wie Metallplatten.

 

Das ganze Drum und Dran ist gar nicht so wichtig. Das Kämpfen ist nicht das Entscheidende.

 

Leute werden sich immer prügeln.

 

Leute werden sich immer verlieben.

 

Kellner werden immer in Suppe pinkeln.

 

George Clooney hat mein Sperma gegessen. Mindestens 2 mal.

Inszenierung, Bühne und Kostüme Jürgen Hellmann

Dramaturgie: Boris C. Motzki


mit Dagmar Poppy, Christian Birko-Flemming und Sascha Stegner

ÖA: Sven Rasch

 

Bildergalerie
Videotrailer Kritiken